OutDoor

Kontakt

Kathrin Ruf
Kathrin Ruf
Projektreferentin
+49 7541 708-416
+49 7541 708-2416
Stephanie Beiswenger
Stephanie Beiswenger
Projektreferentin
+49 7541 708-410
+49 7541 708-2410
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucher Service
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Running@Outdoor: Gelaufen wird überall

Leitmesse OutDoor setzt Running-Schwerpunkt und hebt die Trennung zwischen den Bereichen Trailrunning und Running auf

Trailrunning gilt als ein stark wachsender Markt. Auf der diesjährigen OutDoor in Friedrichshafen (18. – 21. Juni 2017) wird das Thema Laufen erstmals in einem speziellen „Running Center“ präsentiert und damit die Grenze zwischen Trailrunning und Running aufgehoben. Die Aussteller in diesem Bereich erwarten dadurch starke Zuwächse und Neukunden.


Unbestritten ist Trailrunning ein Outdoor-Thema, aber gehört Running auch dazu? „Hersteller und Athleten haben uns vermehrt vorgeschlagen, den Bereich Trailrunning durch den umfassenderen Begriff Running zu erweitern, denn Laufen ist eine wichtige Trainingseinheit für alle Outdoor-Aktivitäten. Deshalb haben wir auf der diesjährigen OutDoor erstmals ein ‚Running Center‘ eingerichtet“, erklärt OutDoor-Bereichsleiter Stefan Reisinger. Damit liegt die Messe im Trend, denn die Grenzen zwischen Trailrunning und Running scheinen längst aufgehoben, was beispielsweise Urs Weber, Chefredakteur der deutschen Ausgabe des weltweit führenden Laufmagazins ‘Runner’s World’ so sieht: „Die allermeisten Trailrunner sind immer wieder auch in urbanen Gegenden unterwegs – und die Grenzen sind fließend. Deshalb ist es nur konsequent, die Trennung, die so niemand zieht, auch bei der OutDoor aufzuheben. Running ist ein Outdoor-Sport.“ Das war zwar selbst im eigenen Magazin nicht immer so, doch die vergangenen zehn Jahre haben nach Ansicht von Urs Weber eine Veränderung gebracht.


Für Mathias Schulz, Leiter der Sportmarke CEP der Medi GmbH aus Bayreuth, ist Trailrunning schon immer eine Fortentwicklung des Läuferanspruches nach neuen Grenzen gewesen: „Viele Trailläufer kommen aus dem klassischen Running und haben mit dem neuen Bereich nur ihr Terrain erweitert. Wer hier noch nicht an seinem persönlichen Limit angekommen ist, versucht sich gerne an anspruchsvolleren Zielen, wie bei Ultraläufen oder anderen Extremen.“ Für den Sportmediziner Mathias Schulz ist das Laufen ohnehin mehr als ein Selbstzweck, seiner Meinung nach wird in vielen Sportarten das Laufen als Trainingsaspekt für die benötigte Ausdauer verstanden. Er zählt eine gesunde Laufausdauer zu einer der Grundvoraussetzungen im Gelände.


Hinsichtlich der Synergien sind sich Messe und Industrie einig: „Abgesehen von Expeditionsbergsteigern und reinen City-Marathon Läufern profitieren beide Kategorien von Entwicklungstrends aus der jeweils anderen Kategorie“, glaubt Mathias Basedow, Country Manager der schwedischen Marke Icebug in Deutschland und Österreich. Er ist der Meinung, dass durch Themen wie Gewicht, Komfort und Alltagsfreundlichkeit die Grenzen längst ineinander verschmolzen sind. Die Synergien sollen sich vor allem auch auf das Tagesgeschäft auswirken. Die Schweizer Laufschuhmarke On AG, Neuaussteller auf der OutDoor 2017, freut sich nicht nur über „eine schöne Entwicklung, die das Laufen insgesamt noch abwechslungsreicher und bunter mache“, so Verkaufsleiter Martin Borgenheimer: „Wir erwarten, dass Running ein Topthema sein wird und freuen uns auf viel Interesse von Partnern und Händlern, die ihren Trailbereich stärken wollen.“ Das Running Center sei ein eindeutiger Grund gewesen, nach Friedrichshafen zu gehen.


Aber auch „Altaussteller“ der OutDoor versprechen sich mehr Aufmerksamkeit gegenüber dem Thema sowie potenzielle neue Besuchergruppen: „Viele Händler kaufen Löffler Running Artikel, weil sie von der Qualität unserer Bekleidung aus dem Nordic Sports oder Bike-Bereich überzeugt sind. Schön ist es natürlich auch, Interessenten auf unsere Produkte für Running aufmerksam zu machen und als Kunden zu gewinnen“, erklärt Lisa Kinz, Marketing und Kommunikation von Löffler. Dem folgt auch Mathias Basedow: „Wir haben einige Partner, die Outdoor und Running hervorragend kombinieren und dabei neue Zielgruppen aktiv erschließen. Dieses Konzept wollen wir auf der OutDoor weiteren Händlern nahe bringen.“ Dass dies klappen wird, ist sich Urs Weber sicher. Der Chefredakteur ist für ein umfangreiches Vortragsprogramm zum Thema Running im Rahmen der OutDoor verantwortlich und betont: „Läufer lieben die Natur und das Erleben der Natur ist sehr vielschichtig. Running ist deshalb zu fast einhundert Prozent Outdoor.“


Auch Jörg Seifert, Geschäftsführer der Lauf-Profis Sport GmbH freut sich auf den neuen Fokus am Bodensee: „Das Konzept und die Idee des Running Centers, den Outdoor- und Laufsportmarkt miteinander zu verbinden, hat uns im vollsten Maße überzeugt. Durch die Verbindung zwischen Outdoor und Running profitieren wir als Sport2000-Laufsportprofis und können unseren Händlern die komplette Bandbreite des Marktes aufzeigen. Wir sind glücklich über die Partnerschaft mit der OutDoor-Messe und freuen uns auf das vielseitige Running-Programm.“

Top