OutDoor

Kontakt

Stephanie Beiswenger
Stephanie Beiswenger
Projektreferentin, Aussteller-Betreuung
+49 7541 708-410
+49 7541 708-2410
Kerstin Moßmann
Kerstin Moßmann
Projektreferentin, Aussteller-Betreuung
+49 7541 708-416
+49 7541 708-2416
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucherservice
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Die zweite Haut am Fuß darf bunt sein

Neue Socken-Modelle feiern auf der OutDoor in Friedrichshafen Premiere

Socken haben 2018 in der Modewelt ihren großen Auftritt. Ein Trend, den man auch auf der OutDoor feststellen kann. Was vor einiger Zeit noch verpönt war, ist inzwischen ausdrücklich erwünscht. Mit anderen Worten: Sie sollen nicht nur ihre Funktion erfüllen, sondern auch mit leuchtenden Farben und auffälligen Mustern ein Hingucker sein. Zu entdecken ist die neue Generation an Wander-, Sport- und Freizeitstrümpfen von 17. bis 20. Juni zur Branchen-Leitmesse in Friedrichshafen am Bodensee.


Zu Zeiten von Luis Trenker war das selbstverständlich: Da trug man kniehohe Wollsocken im Wanderschuh – am besten die handgestrickten, die konnte man tagelang anziehen, ohne dass sie je nach Schweiß rochen. Leider wurden solche Strümpfe von Stunde zu Stunde größer und feuchter. Sie rieben an Ferse oder Zehen und schon bald hatte man schmerzhafte Blasen an den Füßen. In Zeiten von atmungsaktiven Mikrofasern sollten solche Probleme eigentlich kein Thema mehr sein. Und doch gibt es immer wieder mal   Sportsocken, die zu wünschen übrig lassen. Seit Jahren feilen Hersteller deshalb an neuen Faserkombinationen mit dem Ziel, dass Passform und Material noch besser werden.


Die einen Firmen setzen ausschließlich auf Kompositionen aus modernen Hightechgarnen, die anderen eher auf Verbindungen mit Merinowolle und weiteren Naturfasern. Was sie eint: Die neuen Wander-, Sport- und Freizeitsocken sind leicht und atmungsaktiv, trocknen schnell, sitzen wie eine zweite Haut perfekt am Fuß und haben oft geruchshemmende Eigenschaften. Im Bereich Running sind Kniestrümpfe in Mode, während der Schaft fürs Trekking und Hiking nach wie vor eher kurz bleibt.


Die Marke F-Lite von Pro Feet Functional Wear aus Deutschland zum Beispiel stellt auf der OutDoor ihre Trekkingsocke TA 300 in zwei neuen Varianten vor: Als wärmendes Heat- und als kühlendes Breeze-Modell. „Der Style von TA 300 bleibt schlicht in klassischen Farben wie Rot, Schwarz oder Grau, aber dank technischer Fasern wie Nilit fühlen sich unsere Socken je nach Bedarf mal angenehm kühl, mal wunderbar warm am Fuß an“, erzählt Produkt- und Marketingmanager Sebastian Reuthal. Für einen ausgeklügelten Fasermix steht bei F-Lite auch die Trendsocke RA 100 Athletic in Sneakerform für Fitness, Running und Bike. „Neu ist hier die Farbkombination Pink und Schwarz als Melange gestrickt“, so Reuthal. Zu den Neuheiten bei F-Lite gehört ebenso ein Kompressionstrumpf mit Microlon gegen Blasenbildung.


Apropos Blasenbildung: Cep aus dem Hause medi bietet inzwischen zahlreiche Kompressionsmodelle mal mit, mal ohne Merinowolle an – und zwar vor allem in Form von Kniestrümpfen. „Sie stabilisieren das Fußgewölbe und den Knöchel, sorgen für eine bessere Durchblutung sowie eine schnellere Regeneration der Wadenmuskeln und haben die perfekte anatomische Passform gegen Blasen“, sagt Marketingmanager Steffen Vierrether. Knallige Farben oder zumindest Farbreflektoren sorgen beim Joggen für bessere Sichtbarkeit. Fürs Wandern sind die Töne eher gedeckt, dennoch gibt es auch zwei frische, leuchtende Farben. Neu auf der OutDoor ist die Run Sock 3.0 für Läufer und Ausdauersportler, ein modifiziertes Nachfolgemodell des erfolgreichen Kompressionsstrumpfes 2.0.


Der einzige Hersteller, der schon seit vielen Jahren auf ein Zwei-Lagen-Prinzip gegen Blasen setzt, ist Wrightsock aus den USA. Die innere Schicht dieser Socken besteht aus dem atmungsaktiven Coolmax, die äußere aus modernen Microfasern, die teilweise auch mit Merinowolle kombiniert werden. „Wrightsock-Produkte scheuern nicht auf der Haut, sondern Innensocke gegen Außensocke. Es entsteht kaum Reibungswärme und damit weniger Feuchtigkeit. Weniger Feuchtigkeit bedeutet keine Blasen“, erklärt Geschäftsführer Günter Klein von Distributor Sourceplan. Ein Hingucker soll die brandneue, schwarz-grau gestreifte Pilgersocke mit aufgestickter Jakobsmuschel in Gelb sein.


Weniger fürs Wandern, dafür ideal für die Freizeit ist die neue Sommersocke von Lorpen aus Spanien: T3 Light hiker merino no show wurde speziell für leichte Sportschuhe entwickelt. „Die Kombination aus Polyestergarnen, Tencel-Zellulosefasern und Merinowolle hält die Füße auch bei Hitze angenehm trocken“, sagt PR-Sprecherin Nora Garay von der Agentur Ternuagroup. Neu im Programm bei Lorpen ist auch so manche Optik mit Farbmischungen wie etwa Türkis und Schwarz oder Grau und Pflaume. Socken müssen also längst nicht mehr nur ihre Funktion als zweite Haut erfüllen, sondern dürfen auch ein Blickfang sein.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle aktuellen Themen rund um die OutDoor.


Zum Anmeldeformular

Top