OutDoor

Kontakt

Kathrin Ruf
Kathrin Ruf
Projektreferentin
+49 7541 708-416
+49 7541 708-2416
Stephanie Beiswenger
Stephanie Beiswenger
Projektreferentin
+49 7541 708-410
+49 7541 708-2410
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucher Service
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Die OutDoor 2015 im Überblick

OutDoor 2015 lockt mit großer Flächennachfrage und starker Beteiligung

22. Auflage der Fachmesse OutDoor: Neukonzeption bei Hallenplanung – OutDoor Conferences mit vielseitigem Vortragsprogramm.


Outdoor-Aktivitäten erfreuen sich einer weiterhin steigenden Beliebtheit auf einem bereits hohen Niveau. Dementsprechend wird auch die OutDoor 2015 als Leitmesse der Branche erneut bestätigt. Während der neuen Tagefolge von Mittwoch, 15. Juli bis Samstag, 18. Juli, werden mehr als 900 Aussteller aus 40 Nationen die neuen Produktentwicklungen vorstellen und frische Branchenimpulse für Industrie und Handel setzen. Abermals nutzt die OutDoor alle zwölf Hallen der Messe Friedrichshafen sowie das Freigelände und den Messesee. Die Rothaus Halle A1, bisher als Tent City genutzt, wird wieder eine klassische Ausstellungshalle um damit Wünsche seitens der Unternehmen bezüglich einer Vergrößerung der Ausstellungsfläche zu erfüllen.


„Wir steuern auf eine exzellente OutDoor 2015 zu, die ihr anspruchsvolles Publikum mit 85 000 Quadratmetern purer Outdoor-Leidenschaft und allen branchenrelevanten Marken und Ausstellern empfängt“, kündigt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen an. Mehr als 20 000 Fachbesucher zieht der Messe-Event alljährlich an. Das Angebot der 22. Leitmesse erstreckt sich von Bekleidung und Schuhen über Hartware wie Rucksäcke, Schlafsäcke oder Zelte bis hin zu Camping- und Kletterausrüstung und Branchen-Dienstleistungen für alle Handelsstufen. „Der Outdoor-Bereich läuft in Europa weiterhin gut, aber auf dem Markt herrscht mehr Wettbewerb als zuvor. Unsere Branche entwickelt sich währenddessen immer weiter: familienorientiertere Aktivitäten und Produkte und solche im Fitness- oder urbanen Bereich sind nur drei Beispiele für die zunehmende Beliebtheit von Outdoor-Sport und -Lifestyle in der Gesellschaft. Unser jährliches Zusammentreffen in Friedrichshafen bietet Herstellern und Einzelhändlern wieder einmal eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen, das Geschäft auf die kommenden Saisons vorzubereiten und das kontinuierlich riesige Potential dieser Branche zu demonstrieren“, berichtet Messepartner und Generalsekretär der European Outdoor Group (EOG) Mark Held.

 

Die Neuauflage der Leitmesse bringt auch eine neue Konzeption der Hallenplanung mit sich. OutDoor-Projektleiter Dirk Heidrich erklärt: „2015 können wir große Teile der Messe neu strukturieren und viele Ausstellerwünsche nach Flächenvergrößerung, modifizierter Zusammensetzung von Marken und Themen sowie Positionierungen im Freigelände umsetzten.“ Dies führt unter anderem dazu, dass die Rothaus Halle A1 als größte Messehalle am Bodensee statt wie bislang als Zelthalle, wieder als klassische Ausstellerhalle bespielt wird. Dafür konnten einige Marktführer wie beispielsweise The North Face, Columbia, Mountain Hardware, Polartec, VauDe oder Thule gewonnen werden. Nach langjähriger Pause stellen 2015 auch wieder global agierende Unternehmen wie Dynafit und Carl Zeiss oder Kolping aus Korea in Friedrichshafen aus. Fachbesucher, die sich für das Tent City interessieren, werden auf der Ostseite im Freigelände sowie in den Halle A7 und Teilen der A6 und A2 fündig.


Individueller Think Tank: OutDoor Conferences bieten Austausch und Weiterbildung

Die Konferenzreihe bietet auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der European Outdoor Group im Konferenzzentrum Ost eine Plattform für Informationsaustausch, Weiterbildung und angeregte Diskussionen. Die rund 30 Vorträge sind in den Themenfeldern Digital, Retail, Sustainability, Trends & Change angesiedelt. Im Vordergrund stehen dabei beispielsweise ökologische Aspekte der Produktion, neue Materialien und Technologien.


10-jähriges Jubiläum des OutDoor Industry Award

Großartigen Produkten gebühren großartige Auszeichnungen. Der OutDoor Industry Award feiert dieses Jahr einen runden Geburtstag, im Fokus stehen dabei immer noch die zu prämierenden Produkte. Letztes Jahr wurden 361 Produktneuheiten eingereicht, von denen 35 einen Award erhielten, 7 davon einen Gold Award. Auch dieses Jahr wird der von der EOG und der Messe Friedrichshafen gemeinschaftlich organisierte Wettbewerb bei der Durchführung der Jury-Sitzung vom Deutschen Designer Club (DDC) unterstützt. In Kategorien von Bekleidung über Schuhe, Berg- und Campingausrüstung bis hin zu Wassersportbooten konnten Neuheiten eingereicht werden. Die Gewinner der Outdoor-Oscars werden am 15. Juli um 17.30 Uhr in der Halle A2 bekannt gegeben, die Produkte sind während der gesamten Messe im Foyer Ost ausgestellt.


„Hall of Vision“ (Halle A2) zeigt die kommenden Modetrends

In die Mode-Zukunft schauen lässt sich in der „Hall of Vision“. Hier werden die kommenden Farben, Designs, Materialien und Schnitte vorgestellt. Die möglichen Trends 2016 werden außerdem in Trend-Windows enthüllt. Die neuesten It-Pieces wurden mithilfe von Ausstellern, internationalen Scouts, Fashion-Spezialisten und Modejournalisten aufgespürt. Was sich dabei herauskristallisiert hat, wird dreimal täglich in der OutDoor Trend-Show (11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr) präsentiert. Ein Booklet fasst die Trends zusammen und kann kostenlos vor Ort mitgenommen werden. Beleuchtet werden die Models auf dem Laufsteg mithilfe neuster Projektionstechniken. Die Halle A2 wird vervollständigt durch Lounges und eine Natur-Bar, die zum Verweilen einladen. Darüber hinaus sind hier die „Movie Nights“ und die Boulderwettkämpfe angesiedelt sowie ein Ausläufer der Tent City.


Outdoor-Sport in Aktion

Die Boulderwand in der Halle A2 dient als Wettkampffläche für den deutschen Bouldercup, für den zum zweiten Mal die deutsche Kletterszene auf der Messe Friedrichshafen das Magnesium auspackt. Am 17. und 18. Juli kämpfen die Athleten um den Meistertitel. Im Freigelände sind zusätzlich Slackline-Demonstrationen. Ebenfalls mit Aktion lockt das Wassersport-Dorf „Paddle Days“ im Foyer West. Hier stellen namhafte Marken Produktneuheiten und alles rund ums Kajak und Kanu fahren sowie Stand up Paddling vor. Die Boote verschiedener Hersteller können auf dem Messesee gleich getestet werden. Entspannung und Chillout-Atmosphäre wird in der „Feel Good-Lounge“ des Ausstellers Gore geboten.


Nachhaltige Feierlaune auf der OutDoor-Party 

Die Party der OutDoor – passend zum Outdoor-Thema – findet am Freitag, den 17. Juli im Freien auf drei Partyflächen statt: Dem Freigelände West (Cover-Rock), dem Atrium (Funk- und House) und im Pressegarten (Rock). Für 15 Euro gibt es das 2015er Party-Shirt, freies Essen und vier Gutscheine für Drinks. Gesponsert wird die Party auch 2015 von Polartec. Die Marke unterstützt damit die Branche, Nachhaltigkeit und die European Outdoor Conservation Association (EOCA). Bus-Shuttles bringen Partygäste um 0.30 Uhr kostenlos in die umliegenden Hotels der Nachbarstädte.


Öffnungszeiten 

Die OutDoor 2015 ist von Mittwoch, 15. Juli bis Samstag, 18. Juli nur für den Fachhandel geöffnet (Mittwoch bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 17 Uhr). Alle wichtigen Informationen zur OutDoor mit Ausstellerverzeichnis, Veranstaltungen und Tipps zur Anreise gibt es zum Gratis-Download unter: www.outdoor-show.com

Save the Date

 
Laden sie sich den Kalendereintrag für die nächste OutDoor herunter
Kalendereintrag herunterladen
Top