OutDoor

Kontakt

Kathrin Ruf
Kathrin Ruf
Projektreferentin
+49 7541 708-416
+49 7541 708-2416
Stephanie Beiswenger
Stephanie Beiswenger
Projektreferentin
+49 7541 708-410
+49 7541 708-2410
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucher Service
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Stimmen zur OutDoor 2013

14.07.2013
David Udberg, Präsident European Outdoor Group (EOG):
"Die OutDoor erinnert uns daran, dass unsere Branche wirklich einzigartig ist. Wir sind eine starke Gemeinschaft, die gelernt hat, zu teilen, zu kooperieren und gemeinsam Entwicklungen voranzutreiben, ohne zu vergessen, dass wir gleichzeitig Konkurrenten sind. Friedrichshafen liefert das perfekte Umfeld für dieses Event, und die Branche freut sich immer wieder auf das jährliche Zusammenkommen am Bodensee."

Mark Held, Geschäftsführer European Outdoor Group (EOG):
"Aufgrund durchwachsener Prognosen und Medienberichten zur wirtschaftlichen Lage, herrschte eine gewisse Unsicherheit, was die OutDoor 2013 bringen würde. Jetzt wurde bestätigt, dass das Wetter immer noch eine entscheidende Rolle für die Entwicklung unserer Industrie spielt. Auch wenn uns die Rahmenbedingungen in der ersten Jahreshälfte 2013 vor ernste Herausforderungen gestellt haben, ist die Stimmung der Branche weiterhin positiv und Wachstum bleibt möglich. Unser Dank geht nochmals an das OutDoor-Team und an die Stadt Friedrichshafen für ihre immer wieder so warmherzige Gastfreundschaft."

Neil Bradley, Commercial Director, Arc'teryx, EMEA:
"Wir sind sehr zufrieden mit der Energie und Ausstrahlung der Messe. Obwohl die Branche einen kalten und nassen Frühling erlebt hat, berichten unsere Großhandelspartner von einem sehr starken Absatzwachstum unserer Marke. Es scheint, dass der Einzelhandel in diesem dynamischen Markt besonderes Interesse an starken Marken hat, die einen einzigartigen Stellenwert bei den Verbrauchern einnehmen. Die OutDoor bietet eine ideale Umgebung für uns, um unsere Marke den europäischen Kunden zu präsentieren. Wir schätzen außerdem die Qualität des Veranstaltungsortes, die Resonanz des Einzelhandels sowie die Stimmung, die die Messe schafft. Die OutDoor ist entscheidender Bestandteil unserer Geschäftsstrategie, da wir als kanadische Marke stark in Skandinavien, Großbritannien sowie West-, Mittel- und Südeuropa wachsen."
 
Rolf Reinschmidt, Senior Vice President adidas Outdoor:

"Dies war unsere fünfte OutDoor - wie immer war die Atmosphäre in Friedrichshafen großartig. Die Messe ist DIE Plattform um sich mit den Händlern, Partnern, Zulieferern, Journalisten und Athleten zu treffen. Unser Hauptthema in diesem Jahr war die Einführung von ‚Stealth Gummi‘ innerhalb unseres Schuhsegments. Diese innovative Technologie feierten wir mit einer fantastischen Party. Ein weiterer Grund zu feiern: Der OutDoor Industy Award in Gold für unseren neuen athletischen Zustiegsschuh ‚Terrex Scope‘ und einen Award für die ‘Drydye-Technologie’.”

Antje von Dewitz, Geschäftsführerin Vaude:
"Besonders die ersten beiden Messetage waren super. Wir freuen uns über den Besuch aller wichtigen Kunden aus unseren Key-Ländern. Die OutDoor 2013 hatte ein gutes und internationales Publikum zu bieten."

Martin Axelhed, Chief Executive Officer, Fenix Outdoor AB Publ.:
"Die diesjährige OutDoor hat stärker denn je unterstrichen, wie sehr eine Marke ihrer eindeutigen und präzisen Positionierung bedarf. Wenn auf der einen Seite immer weniger Innovationen stehen, dann steigt auf der anderen Seite der Bedarf des Einzelhandels für Qualität. Unseren Erfahrungen auf der Messe zufolge, insbesondere mit den vielen Besuchern am FENIX-Stand an Tag eins und zwei, darf ich sagen: Wir bieten beides - sowohl Innovation mit dem 'Hydrogen Reactor' von Brunton als auch Qualität mit unseren Marken Hanwag, Fjällräven und Primus. Das gilt selbstverständlich nicht nur für dieses Jahr, denn diese Prioritäten haben wir bereits vor vielen Jahren gesetzt - wir bekommen aber jetzt die Rückmeldung, dass wir damit das Richtige getan haben."

Andreas Schechinger, Geschäftsführer Tatonka:
"Die diesjährige OutDoor verläuft unseren Erwartungen entsprechend, sogar eher besser als erwartet. Man merkt, dass die Branche im Umbruch ist. Was die Entwicklung insgesamt angeht, sind wir aber zufrieden. Ich denke, dass die OutDoor auf jeden Fall als beste Messe im Bereich Sport und Outdoor zu sehen ist. Die Händler sind durchweg positiv gestimmt, daher herrscht auch bei uns positive Stimmung, was unsere Geschäfte betrifft. Das Niveau der Messe ist konstant, ebenso das Händlerinteresse, dementsprechend wird diese Messe weiter funktionieren und mit Engagement seitens der Messeleitung und der Aussteller fortgeführt."

John Janssen, Managing Director and Head of Keen EMEA:
"Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf. Es ist fantastisch und wir freuen uns über das große Interesse. Auf exzellente Weise können wir hier unsere Marke präsentieren und uns mit den Kunden austauschen. Dass wir hier viel beschäftigt sind, ist gut, und die Unterstützung der Messe Friedrichshafen ist prima."

Matthias Wanner, Vertriebsleiter Deutschland, Lowa:
"Die OutDoor-Messe ist gut, sympathisch, authentisch und auch persönlich geblieben. Das merkt man an der Stimmung der Kunden, sie sind locker und aufgeschlossen. Von der Frequenz her verspüren wir einen leichten Rückgang im Vergleich zu den letzten Jahren, aber die Qualität der Gäste ist einzigartig. Marktzyklisch gesehen ist aber nicht jedes Jahr gleich frequentiert. Für 2014 rechnen wir wieder mit einer leichten Steigerung."

Rolf Schmid, CEO Mammut Sports Group:
"Leicht bewölkt, aber kein Gewitter in Sicht - perfektes Outdoor-Wetter."

Jörg Rostock, wavecrest:
"Die Besucher sind sehr angetan und finden es gut, dass Wassersport auf der OutDoor wieder präsent ist. Die Testmöglichkeit auf dem Messe-See wurde sehr gut wahrgenommen. Uns geht es darum, dem ‚Paddeln‘ mehr Außenwirkung zu verpassen."

Wolfgang Jahn, Sales Manager Europe, Sherpa Adventure Gear:
"Wir sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden. Beim Presserundgang einen Tag vor Messebeginn erhielten wir ein super Feedback und hatten somit einen tollen Start. Seit Donnerstagmorgen sind wir im angenehmen Vollstress. Wir sind zwar erst das zweite Mal hier auf der OutDoor präsent, aber man findet uns und mag uns. Unser Unternehmen ist eine authentische Bergsport-Firma, wir haben einen sozialen Hintergrund und können schöne Geschichten zu unseren Produkten erzählen. Wir sind rundum zufrieden."

Flavia Chiarelli, Marketing Manager Rewoolution:
"Für Rewoolution war die dritte Teilnahme an der OutDoor ein Pflichttermin. Die Messe bietet die besten Akteure des Outdoor-Marktes und fachlich sehr interessierte Besucher, die sich auch an unserem Stand rege informierten. Wir haben wertvolle Kontakte knüpfen können, somit haben sich unsere Erwartungen erfüllt."

Vittorio Forato, Communication and PR AKU:
"Die Messe ist wie immer gut organisiert und die Qualität der Kontakte war gut. Aber wir haben das Gefühl, dass die Besucherzahlen im Vergleich zum letzten Jahr etwas abgenommen haben."

Michaela Wiese, Corporate Communications BMW Group:
"Wir sind rundum zufrieden und unserer Erwartungen wurden übertroffen. Wir haben sehr viele und sehr interessante Gespräche geführt und auch genau die Zielgruppe erreicht, die wir treffen wollten. Die OutDoor ist eine tolle Messe auf hohem Niveau mit professioneller Organisation und sehr entspannter Stimmung."

Kurt Gerber, Marketing Exped:
"Wir sind wie immer zufrieden hier. Die Messe lief bisher ausgesprochen gut und wir sind auch für 2014 gut aufgestellt."

Peter Carati, Managing Director Germany Bergans:
"Wir waren in den letzten Jahren stark verwöhnt. Das hat sich etwas beruhigt. Aber Bergans kommt im Handel gerade sehr gut an. Wir scheinen da den richtigen Nerv beim Konsumenten getroffen zu haben - und nicht nur bei Farben bei der Bekleidung, sondern auch bei Funktions- und Hartware."

Eva Karlsson, CEO, Houdini:
"Das war eine sehr, sehr positive Messe. Wir können keine Rezession erkennen, ganz im Gegenteil sehen wir einen Markt, der sich mehr und mehr differenziert und Nischen für Premium-Marken bietet. Houdini war immer schon zuallererst auf die Leistung der Produkte konzentriert, weniger auf den Preis - und wir werden auch weiterhin bei Leistung, Stil und Nachhaltigkeit keine Kompromisse eingehen."

Martin Riebel, CEO Deuter:
"Unsere Kunden und auch die Importeure waren komplett in Friedrichshafen vertreten. Unsere Innovationen, die Kids Carrier und das neue Futura-System sind gut angekommen, ebenso unsere Entscheidung zu einer selektiven Vertriebsstruktur. Wir sind sehr positiv, was die Entwicklung im neuen Jahr angeht. Wir sehen die Zukunft etwas konträrer als andere und gehen von einem Wachstum von 5 bis 6 Prozent auf globaler Ebene aus."

Robert Demetz, Sales & Marketing Manager La Sportiva S. p. A.:
"Bei uns lief es richtig gut auf der Messe. Nach wie vor ist es eine der interessantesten Messen mit hoher Frequenz. Es gibt eine gewisse Sättigung, aber jeder versucht zu differenzieren. Outdoor ist weiterhin sehr aktuell. Wir gehen weg vom Image der grauen Maus und setzen stark auf Farbe. Der Klettersport hat unterdessen auch einen Stellenwert bei Workwear erreicht, von dem wir profitieren, den wir aber mit unserem Auftritt stärken."

Tom Ryll, Geschäftsführer Pacsafe Europe:
"Sie ist und bleibt nach wie vor die Nummer-Eins-Messe für alle, die mit Outdoor zu tun haben - auch nach 20 Jahren. Für die Zukunft erachten wir zwei Punkte als wichtig: Innovativer sein und keine ‚Me-too‘ Produkte herstellen sowie eine Marke mit Alleinstellungsmerkmal sein. Beides trifft für Pacsafe zu. Wir sehen deshalb für 2014 und auch darüber hinaus viel Potenzial."

JoAnne Anderson, Stanley Global Senior Marketing Manager:
"Wir sind immer wieder glücklich über die warmherzige Aufnahme, die unsere Marke Stanley bei der OutDoor erfährt. Dieses Jahr war ganz besonders wichtig für uns, weil wir unser hundertjähriges Jubiläum mit einem neuen Stand und einem Empfang für die gesamte Branche feiern durften. Unsere Termine mit den Einzelhändlern und die Abdeckung durch die Presse haben unsere Erwartungen übertroffen und lassen uns zuversichtlich in ein erfolgreiches Jahr gehen. Diesen Schwung wollen wir auch für die nächsten 100 Jahre mitnehmen und ausbauen, so wie wir auch unsere Präsenz bei der OutDoor weiter ausbauen werden."

Zur Übersicht
Top