OutDoor

Kontakt

Kathrin Ruf
Kathrin Ruf
Projektreferentin
+49 7541 708-416
+49 7541 708-2416
Stephanie Beiswenger
Stephanie Beiswenger
Projektreferentin
+49 7541 708-410
+49 7541 708-2410
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucher Service
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Outdoor-Bekleidung zündet ein Feuerwerk der Farben und Funktionen

07.07.2014
Modisch, leicht und funktionell präsentiert sich die Outdoor-Kleidung auf Europas Leitmesse - Neue Trend-Halle zeigt die textile Zukunft

Friedrichshafen - Kleider machen Leute: Neue Farben, neue Formen, neue Technologien und ein neuer Fashion-Show Auftritt. Die OutDoor zeigt von 10. bis 13. Juli die Innovationen und Trends bei der Funktionsbekleidung und liefert mit der neu gestalteten Halle A2, der "Hall of Visions" einen Blick in die textile Zukunft der Outdoor-Mode. "Die neu konzipierte Trend-Show ist die modernste Fashion-Show, die die OutDoor je erlebt hat", ist Projektleiter Dirk Heidrich überzeugt.

Europas Leitmesse liefert die Mode- und Funktions-Highlights für die Saison 2015: Neue Technologien, innovative Materialien, prächtige Farbenspiele, robuste Dauerbrenner, zukunftsweisende Entwicklungen und jede Menge Neuheiten. Dabei fällt auf, dass immer häufiger nicht ein einzelnes Produkt im Mittelpunkt steht, sondern, dass in funktionellen Bekleidungskonzepten gedacht wird: Outdoor-Welten stehen im Mittelpunkt, nicht einzelne Berggipfel oder Trails.

Eine Premiere feiert die englische Firma Páramo in Friedrichshafen. In England längst als Querdenker bekannt, präsentiert die Marke ihr Analogy Gewebesystem erstmals auf der OutDoor. Die innovative Konstruktion macht Membranen, Laminate und versiegelte Nähte überflüssig und soll dabei doch wasserfest und in der Lage sein, Nässe von innen nach außen zu transportieren.

Auch Klättermusen ist ein Querdenker: Die kleine schwedische Marke, die in Europa zu den Vorreitern im Bereich Nachhaltigkeit und Umwelt zählt, bringt eine Hose, von der sie selber sagt, sie sei nicht unbedingt ein Leichtgewicht. Die Durin Pants sticht dafür alle bestehenden Hosen hinsichtlich Robustheit und Langlebigkeit aus. Diesen Attributen hat sich auch Adidas Outdoor verschrieben. Deren Terrex AllAlpine Jacke wird aus einem Material hergestellt, aus dem die Segel von Grand Prix Yachten bestehen. Die Jacke ist extrem robust aus Dyneema, eine Art Kevlargarn.

Apropos Garn: Die japanische Textilschmiede Toray zeigt in Friedrichshafen das erste Polyestergarn, das komplett aus Pflanzen gewonnen wird. Seine Grundsubstanz ist Zuckermelasse, ein Abfallprodukt der Zuckerindustrie. ‘Ecodear’-Polyester ist dabei wieder recycelbar und gehört zu den "Cradle to Cradle”-Produkten, die keinen Abfall produzieren. Auch The North Face hat mit Garnen experimentiert. Ihre Fuseform Originator Jacket besteht aus einer Webware aus unterschiedlichen Garnstärken. Dadurch erhält man eine hohe Reißfestigkeit ohne zusätzliche Nähte, die ein Material schwächen. Mammut hat dagegen bei der Frauenjacke Hera andersherum gedacht: Mit dem neuen 3 in 1-Konzept kann eine wasserdichte Jacke mit einem Rock zu einem langen Parka ergänzt - oder natürlich separat getragen werden.

Farbe bleibt 2015 weiter Trend und erreicht nun auch die Beinkleider, die bisher eher schwarz oder gedeckt gehalten waren. Ein Fest der Farben verspricht auch die neue Modenschau zu werden. Das neue Konzept berücksichtigt die Tatsache, dass Outdoor sich massiv verändert hat. Mit einer modernen Projektionstechnologie werden natürliche Strukturen auf die Wände und Tänzer geworfen. Damit will das neue Konzept zeigen, wie Outdoor auch als Lifestyle im Stadtbild eine zunehmende Rolle spielt. Insgesamt werden mit Hike & Trekking, Alpine, Citylife & Travel sowie Trailrunning gleich vier Outdoor-Welten visualisiert - und zwar nicht nur auf der Bühne, sondern auch als "Trend Windows" in der Halle A2. Die Trendschau zeigt sich als ein neuer Höhepunkt der OutDoor-Messe, als Konglomerat aus visualisierter Information, Unterhaltung und Ruhepause von der Messehektik. Das neue Konzept wird es auch als Booklet in gedruckter und digitaler Version (http://www.outdoor-show.de/od-de/programm/hall-of-visions.php) geben und bietet Fachhändlern und Journalisten Orientierungshilfe.

Umweltaspekte werden immer mehr integrativer Bestandteil der Kollektionen. Vor allem dem PFC-Thema stellt sich die Branche. Schoeller geht mit drei weiteren Partnern in die Sommersaison 2015. Peak Performance, P.A.C. sowie Ortovox schwören zukünftig auf die PFC-freie und biologisch unbedenkliche Textilausrüstung Ecorepel. Von umweltunbedenklichen Färbeverfahren, über recycelte oder bluesign zertifizierte Stoffe bis zu fairen Produktionsbedingungen stellt sich die Outdoor-Branche ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, damit bei aller Farbenfreude das "Grün” im doppelten Sinne im Vordergrund steht.

Die OutDoor 2014 ist von Donnerstag, 10. bis Sonntag, 13. Juli nur für den Fachhandel geöffnet (Donnerstag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr). Weitere Informationen gibt es unter: www.outdoor-show.com.

Zur Übersicht
Top